Riga-Hotels.net
Riga-Hotels.net
Guenstige Unterkuenfte in Riga
Unser Internet-Fuehrer bietet Hotels,
Touren, Sehenswuerdigkeiten, Museen usw. dar.
in Riga:

HAUPT HOTELES
&PREISE
TOUREN REISE-
LEISTUNGEN
FLUG-
KARTEN
BUCHUNGEN KONTAKT
Lettland in kurzemRigaSehenswürdigkeitenMuseenTheaterAktivitätenNachtklubsRestaurants
hauptseite reiseführer Riga, Lettland

RIGA, LETTLAND


Herzlich willkommen nach Riga, die Hauptstadt der Lettischen Republik. Dank der intensiven Wirtschaftsentwicklung der Region ist Riga in den letzten zehn Jahren in eine entwickelte moderne Stadt verwandelt. Glänzenden Hochhäuser und Business-Zentren grenzen an verwickelten und engen Straßen der mittelalterlichen Altstadt sowie an gemütliche Cafés und Bars, die in der letzten Zeit in Riga überall eröffnet werden. Die Stadt ist auch als „Nordparis“ bekannt geworden. Heute besitzt Riga einen wichtigen Platz auf der touristischen Karte der Region. Die Stadt ist durch ihre baukünstliche und kulturelle Schätze bekannt. Eine große Zahl der Kulturveranstaltungen werden jährlich in Theater, Museen, Galerien, Konzert- und Ausstellungssälen der Stadt durchgeführt. Das ist auch ein wichtiges Wissenschafts- und Ausbildungszentrum in der Region. In Riga werden verschiedene internationale Ausstellungen, Seminare, wissenschaftliche Konferenzen ständig durchgeführt.

Heute ist Riga tatsächlich das Zentrum des wirtschaftlichen und geschäftlichen Lebens der baltischen Region. Die gute Lage der Stadt zwischen dem Westeuropa und dem Markt im Osten verlieh Riga gewisse Vorteile und gewährleistete den Strom der Waren und des Kapitals in die Stadt. Als die Stadt im 14. – 15. Jahrhundert eines der größten Handelszentren des hanseatischen Kaufmannsbundes war, hat man ihr besondere Privilegien zur Beförderung der Waren durch den Fluss Daugava in den Osten verliehen.

Riga ist eines der wichtigsten Transportzentren. Der riesige Hafen, der internationale Flughafen, das entwickelte System der Eisenbahn gewährleisten die Bequemlichkeit der Transitbeförderungen. Dank dem entwickelten Transportsystem setzt Riga fort zu entwickeln, als das wichtigste Industrie- und Wirtschaftszentrum der baltischen Region.

Im Brennpunkt des Interesses der Touristen sind gewöhnlich die mittelalterliche Altstadt, die ein Labyrinth aus den verwirrten gewundenen Straßen, alertümlichen Gebäuden und Kirchen darstellt und zum Ufer des Flusses Daugava hinuntergeht. Hinter dem Park Bastekalns befindet sich die sogenannte Neue Stadt, das kommerzielle und geschäftliche Zentrum von Riga, mit breiten Prospekten und klarer Planung. Weiter flussabwärts liegt der Hafen.

Die Ostsee befinden sich ungefähr in 12 Kilometer von der Stadt entfernt. Dabei ist das Wetter in Riga gar nicht so rauh, wie viele meinen. Die Frühlings- und Sommertage sind fast immer mit Sommerlicht und gemäßigt warmem Wetter gekennzeichnet. Wenn die Sonne scheint, werden zahlreiche Parks der Stadt mit den Menschen gefüllt, die Tische werden aus den Cafés auf der Straße gestellt. Es ist sehr angenehm in dieser Zeit eine Rundfahrt mit dem Boot durch Kanäle der Stadt ausführen. An solchen Tagen erinnert Riga mehr an eine mediterrane, nicht eine osteuropäische Stadt.

Die lettische Hauptstadt ist ein optimaler Ort für Tourismus und Erholung. In Riga gibt es alle notwendigen Bedingungen für einen komfortablen Aufenthalt während der Dienst- oder Geschäftsreisen.


GESCHICHTE RIGAS

Ende der Eisenzeit war die Untere Daugava mit den baltischen Völker dicht eingesiedelt. Dank der guten geografischen Lage auf der Kreuzung der Handelswege und dem bequemen Hafen in einer natürlichen Bucht wurde die Rigaer Siedlung seit dem 12. Jahrhundert das wirtschaftliche Zentrum der Region. Im Jahre 1158 eröffneten die deutschen Kaufleute eine Handelsgesellschaft und 1190 gründete der Mönch Meinhard einen Kloster in diesem Ort. Der Bischof Albert von Livonia übertrug seine Residenz nach Riga und gründete die Livländische Schwertbruderschaft, die auch als Orden der livländischen Ritter bekannt ist. Das war ein deutscher militarisierter Mönchsorden, dessen Hauptziel die Verbreitung des Christentums im baltischen Region war. Die Ritter bildeten in der Stadt eine ständige Handelsstelle.

Im 13. Jahrhundert wurde Riga nicht nur zur Residenz des Bischofs (später des Erzbischofs), sondern auch zum wichtigsten wirtschaftlichen Zentrum – die größte Hansestadt in der baltischen Region, mit gut entwickelter wirtschaftlichen und sozialen Struktur. Gleichzeitig dank den Kontakten der Einwohner mit den Vertretern der westlichen und östlichen Zivilisationen bildete in der Stadt ein besonderes kulturelles Klima. Unter der Macht des Ordens und der deutschen Kaufleute gelang es doch Riga eine gewisse Unabhängigkeit zu erhalten und den größten teil von Livland zu kontrollieren.

Im Jahre 1522 schloss sich Riga der Reformation an, womit die Macht der Erzbischöfe ihrem Ende entgegenging. Nach der Abdankung des Ordens im Jahre 1561 erhielt die Stadt noch einige Zeit ihre Unabhängigkeit, aber dann kam sie unter den Einfluss von Polen, trotz den Versuchen des russischen Zaren Iwan IV. sie zu erobern. Die Versuche der polnischen Macht die Gegenreformation durchzuführen scheiterten und führten dazu, dass der Übergang der Macht zum Schwedischen Königreich von der protestantischen Bevölkerung fast mit Begeisterung empfunden war. Außerdem wurde die Stadt während der schwedischen Herrschaft tatsächlich durch die lokale Verwaltung regiert.

Im Laufe des Großen Nordischen Krieges wurde Riga und der größte Teil Livlands von dem russischen Zaren Peter dem Großen erobert. Im 17. Jahrhundert wird die kommerzielle Wichtigkeit der Stadt viel weniger. Aber im 18. Jahrhundert, teilweise auch im 19. Jahrhundert wird die Stadt dank dem Bau der Eisenbahnen wieder als Handelszentrum zurückgerufen. Sie wurde der zweitwichtigste Handelshafen nach Sankt Petersburg in dem Russischen Reich und zum Zentrum des europäischen Handels mit dem Holz.

Seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde Riga eines der größten Industriezentren des Russischen Reiches. Indem Riga das Bollwerk der Russischen sozial-demokratischen Partei ist, spielte die Stadt eine große Rolle in der Revolution 1905. Im Jahre 1917 haben die deutschen Truppen Riga okkupiert. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde die Unabhängigkeit Lettlands ausgerufen und Riga wurde die Hauptstadt des neuen unabhängigen Staates.

Seit dem Beitritt Lettlands in die UdSSR im Jahre 1940 wurde Riga die Hauptstadt der Lettischen Sowjetischen Sozialistischen Republik. Während des Zweiten Weltkrieges wurde dir Stadt von den deutschen Truppen okkupiert und später wieder von der Sowjetischen Armee abgerungen. Im September 1991 wird Riga wieder die Hauptstadt des unabhängigen Lettlands.



Allgemeine Geschaeftsbedingungen   Fragen

Copyright  2003- Optima Tours
All rights reserved.